Der Technische Anhang 7.1. der deutschen Kreditwirtschaft (DK) gibt neue Anforderungen an EC-Cash-Terminals vor: Alle Weinhändler, die bargeldlose Zahlung am POS anbieten, sollten diese unbedingt bis zum 31. Dezember 2017 umsetzen. Denn Sie dürfen in weniger als 3 Monaten keine Girocard-Zahlungen mehr entgegennehmen, wenn Ihr Terminal die neuen Anforderungen nicht erfüllt…

Was ist der Technische Anhang 7.1?

Der technische Anhang 7.1 ist ein Stufenplan der deutschen Kreditwirtschaft. Hintergrund und Zielsetzung ist die Umstellung auf die bankinterne SEPA-Migration. Dieser Stufenplan sieht eine Umstellung aller EC-Terminals bis spätestens 31.12.2017 vor. Dies ist erforderlich, weil sich ab dem nächsten Jahr einige grundlegende Änderungen ergeben werden.

Was ändert sich zum 01.01.2018?

Eine der wichtigsten Änderungen für den stationären Handel ist sicherlich der Wegfall der Magnetstreifen-Technologie. Alle Transaktionen werden zukünftig über den Kartenchip erfolgen. Moderne EC-Terminals sollen gewährleisten, dass auch bei einer eingeschränkten Funktionalität des Kartenchips alle benötigten Daten ausgelesen werden können. So sollen Abbuchungen noch zuverlässiger funktionieren. Aus diesem Grund müssen sie seitens des Herstellers mit einer chipbasierten Notfallverarbeitung ausgestattet werden.

Was bedeutet das für Weinfachhändler?

Weinhändler, die ältere Terminals besitzen und unsicher sind, ob diese den neuen Vorschriften entsprechen, sollten unbedingt Kontakt zu Ihrem Anbieter aufnehmen. Bei vielen Terminals, die den neuen Standard noch nicht erfüllen, ist ein einfaches Software-Update ausreichend. Bezahlterminals älterer Generationen werden vom Hersteller z. T. nicht mehr mit TA 7.1-Software ausgestattet – diese sollten unbedingt vor dem Jahreswechsel ausgetauscht werden.

Kasse und EC-Terminal als Einheit

Viele euro-Sales Vino-Nutzer haben sich bereits für eine Verknüpfung ihrer Kasse mit dem EC-Terminal entschieden. Auf diese Weise werden die Zahlbeträge automatisiert an das Gerät übermittelt, so dass Eingabefehler vermieden werden können. Wenn Sie mehr über diese Möglichkeit erfahren möchten, informieren wir Sie gern kostenfrei und unverbindlich. Sie erreichen uns jederzeit per E-Mail (Vino@eurosoft.net) oder telefonisch von 09:00 – 17:00 Uhr (Mo – Fr) unter 02521 – 85 04 0.

Post Navigation