PasswortDer 1. Februar wurde im Jahr 2012 von den US-Technik-Blogs Gizmodo und Lifehacker zum ersten Mal als „Ändere dein Passwort„-Tag ausgerufen. Aber ist es wirklich sinnvoll, seine Passwörter regelmäßig zu ändern oder führt dies zu dem unerwünschten Effekt, dass Nutzer sich deshalb vereinfachte Passwörter ausdenken „MeinPasswort-1“ wird zum Beispiel zu „MeinPasswort-2“? Wir denken, dass diese Frage jeder für sich beantworten muss, möchten aber den Anlass nutzen, Ihnen einige Tipps zum Thema „Passwort“ zu geben.

Gerade Menschen, die das Internet sehr aktiv nutzen, legen sich in mehreren Plattformen, Foren und Shops eigene Login-Konten an. Aber: Welches Passwort sollte hierbei verwendet werden? Und welche Folgen hat es, wenn irgendwann die E-Mail-Adresse inklusive Passwort gestohlen wird? Unter Umständen sind es sehr weitreichende Folgen. Wir empfehlen Ihnen deshalb, für die unterschiedlichen Seiten und Shops auch unterschiedliche Passwörter zu verwenden. „Wie soll ich mir diese ganzen Passwörter merken?“, werden Sie nun vermutlich fragen. Es gibt mindestens zwei Antworten auf diese Frage:

Die erste Möglichkeit: Sie überlassen die Passwortverwaltung dem Computer. Sogenannte Passwort-Manager speichern Ihre Passwörter für die verschiedenen Einsatzzwecke und generieren automatisch sehr lange Passwörter, die nur schwer zu knacken sind.

Für diejenigen, die sich auch ohne Hilfe einer speziellen Software an ihr Passwort erinnern möchten, haben wir folgenden Tipp:

  • Denken Sie sich einen Satz aus, den Sie sich gut merken können. Zum Beispiel: „Bis 2020 werde ich nach Australien reisen und ein Känguru streicheln!
  • Setzen Sie Ihr Passwort aus den Anfangsbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen zusammen.
  • Aus dem Beispielsatz ergibt sich das folgende Passwort:  B2020winArueKs!
  • Suchen Sie sich nun eine geeignete Stelle in Ihrem Passwort, die Sie zur Individualisierung nutzen. Im Beispiel eignet sich die Stelle vor dem Ausrufezeichen
  • Wenn Sie ein neues Passwort benötigen, nehmen Sie die ersten beiden Buchstaben der Webseite oder der Plattform und fügen diese beiden Buchstaben an der gewünschten Stelle ein.
  • Bezogen auf den Beispiel-Satz würde Ihr Passwort für Facebook B2020winArueKsFa! lauten. Das Passwort für Amazon wäre B2020winArueKsAm! Was wäre also Ihr ebay-Passwort? Das ist einfach, oder?

Mit diesem Verfahren würden Sie einigen Sicherheitsempfehlungen von Experten folgen:

  1. Das Passwort sollte nicht in einem Wörterbuch stehen
  2. Das Passwort sollte nicht erraten werden können (Geburtsdatum oder Name der Ehefrau/des Ehemanns)
  3. Das Passwort sollte aus Buchstaben, Ziffern und Sonderzeichen bestehen
  4. Das Passwort sollte aus mindestens 8 Zeichen bestehen
  5. Sie sollten je Webshop, Forum oder Plattform ein eigenes Passwort verwenden, damit im Verlustfall der Schaden minimiert wird

Zusätzlich dazu können Sie mit diesem Trick Ihre Passwörter jederzeit aus dem Gedächtnis erinnern, ohne eine spezielle Software zu benötigen oder die Passwörter irgendwo notiert zu haben!

Wenn Sie bis heute aus den genannten Gründen ein sehr einfaches Passwort oder immer wieder dasselbe Kennwort verwendet haben, ist der „Ändere dein Passwort“-Tag an diesem 1. Februar 2018 vielleicht doch ein guter Anlass, das Thema einmal anzugehen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausdenken Ihres persönlichen Passwort-Satzes.

Post Navigation