In vielen Weinhandlungen sind Inhaber und Mitarbeiter ständig im Multitasking-Einsatz: Kunden im Ladengeschäft möchten beraten werden, das Telefon klingelt, gleichzeitig werden mehrere Paletten mit neuer Ware angeliefert – darüber hinaus müssen oft noch Veranstaltungen vorbereitet, Weine an Gastronomen ausgeliefert werden uvm. Es ist nicht einfach, bei einer solchen Vielzahl an Aufgaben einen klaren Kopf zu bewahren und alles zur richtigen Zeit, effizient und fehlerfrei zu erledigen.

In unserer neuen Beitragsserie der Kategorie „Tipps & Tricks: Effizienz im Alltag“ werden wir regelmäßig Anregungen aus der Praxis veröffentlichen, wie Sie mit kleinen Maßnahmen Zeit, Geld und/oder Nerven sparen können. In Teil I dreht sich alles um den Wareneingang.

Weinhändler, die ein Warenwirtschaftssystem mit Bestandsführung nutzen, profitieren besonders in den Bereichen Einkaufsoptimierung und Controlling: Sie können zielgerichtet disponieren, um kurze Lagerzeiten zu erreichen. Denn Ware, die sich „nicht dreht“ bindet Kapital und erhöht die betrieblichen Kosten. Davon ausgenommen sind natürlich  besonders hochwertige Weine, die zum Reifen gelagert werden oder nicht mehr nachbestellt werden können. Für andere Produkte gilt die Faustregel: Je höher die Lagerumschlagshäufigkeit, desto besser. Weinhändler, die eine Warenwirtschaft führen, können ihr Sortiment systematisch optimieren und so ihren Unternehmenserfolg steigern. Wichtig ist dabei jedoch, dass die Arbeitsschritte, die eine korrekte Bestandsführung ermöglichen, schnell und flexibel ausgeführt werden können. Im folgenden Beitrag erfahren Sie, wie Sie Wareneingänge noch effizienter erfassen können.

Keine Ware ohne Eingang

Die Basis einer korrekten Bestandsführung sind Wareneingangsbuchungen. Was zunächst einfach klingt, stellt in der Praxis oft eine Herausforderung dar. Denn wann kommen Lieferungen zu einem gelegenen Zeitpunkt an? Im echten Leben treffen sie meistens dann ein, wenn gerade ein Bus voller Kunden vorgefahren ist. Und die Ware auf der Palette erscheint diesen meist besonders attraktiv. Bei Gelegenheit bedienen sich Kunden oft direkt daran und erwerben Produkte der neuen Lieferung, bevor der Wareneingang erfasst werden konnte…

Mit euro-Sales Vino sind Sie auf solche Fälle bestens vorbereitet:

Ihre Kasse verfügt über die Funktion, Bestandsbuchungen zeitversetzt durchzuführen. Bei Bedarf wird der Verkauf zunächst ohne Auswirkungen auf die Lagerbestände getätigt. Nachdem der Wareneingang erfasst wurde, korrigiert euro-Sales den Bestand.

Wenn Sie mit der Erfassung des Wareneingangs bereits begonnen haben, können Sie ihn jederzeit auf Knopfdruck sichern und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen. Selbstverständlich können Sie auch Ergänzungen und Korrekturen vornehmen, wenn Sie den Wareneingang weiter bearbeiten. Eine Anleitung finden Sie auf unserer Online-Wissensplattform europedia*.

Selbstverständlich können Sie Bestellungen, die über das System getätigt wurden, direkt in Wareneingänge umwandeln. So sind auch große Lieferungen mit vielen verschiedenen Produkten blitzschnell eingebucht.

Das leidige MHD – schon im Wareneingang vorbeugen

Weinhändler, die Feinkostartikel anbieten, kennen es nur zu gut: Trotz regelmäßiger Regalkontrollen passiert es immer wieder, dass das Mindest-Haltbarkeits-Datum überschritten wird. Auch wenn der Großteil dieser Produkte dadurch monatelang keinerlei Qualitätsminderung erleidet: Ein Verkauf sollte nur noch unter ausdrücklichem Hinweis und in Verbindung mit einem Preisnachlass erfolgen. Denn wenn der Kunde später unverhofft bemerkt, dass er ein abgelaufenes Produkt erworben hat, wird er sich in den meisten Fällen betrogen fühlen und verärgert reagieren. Insbesondere dann, wenn der Artikel als Geschenk gekauft wurde.

euro-Sales Vino bietet Ihnen die Option, direkt beim Erfassen des Wareneingangs ein „RR-Datum“ einzugeben. So können Sie jederzeit systemisch ermitteln, ob für bestimmte Produkte Handlungsbedarf besteht. In der Praxis ermöglicht Ihnen das System, rechtzeitig gemäßigte Maßnahmen einzuleiten: So verkaufen sich beispielsweise Grissini oder anderes Knabbergebäck mit 25% Rabatt (aufgrund des BALD erreichten MHDs) meist schnell und gut. Vor allem, wenn Sie diese unmittelbar an der Kasse platzieren. Und der Verlust ist deutlich geringer, als wenn Sie diese Produkte in bereits „abgelaufenem“ Zustand mit 50 % Nachlass anbieten… Selbstverständlich können Sie diese Funktion ebenso für jung zu trinkende Weine wie Vinho Verde, Bag-in-Box-Produkte usw. verwenden. Eine Anleitung finden Sie auf unserer Online-Wissensplattform europedia*.

Der Preis ist heiß – auch im Wareneingang

Ein weiteres altbekanntes Phänomen, das viele Weinhändler nur zu kennen, ist die mehr oder weniger schleichende Annäherung von EK und VK-Preis. Häufig fällt erst nach Monaten auf, dass Preise von Lieferanten erhöht wurden. Und dass die Marge für die betreffenden Produkte dadurch nicht mehr stimmt.

Auch hier können Sie mit euro-Sales Vino unmittelbar gegensteuern: Wahlweise können Sie direkt im Wareneingang oder beim Erfassen der zugehörigen Rechnung eine Preiskorrektur vornehmen. Das System schreibt die aktualisierten Einkaufspreise automatisch in die Artikeldaten und ermöglicht Ihnen jederzeit eine genaue Ertragsermittlung nach dem FiFo-Prinzip. Bei Bedarf können Sie direkt im Anschluss an den Wareneingang eine Kalkulation für die gelieferten Produkte starten. Selbstverständlich haben wir zu diesem Thema ebenfalls Beiträge auf europedia* veröffentlicht.

*Sie haben noch keinen Account für unsere Wissensplattform? Bitte schreiben Sie eine formlose Nachricht mit der gewünschten E-Mailadresse für die Registrierung an Vino@eurosoft.net. Für alle unsere Kunden stellen wir einen Account für die unbegrenzte Nutzung an beliebig vielen Endgeräten kostenfrei zur Verfügung.

Post Navigation