Viele Weinhändler leiden im Herbst darunter, dass Umsatz und Kundenfrequenz zu wünschen übrig lassen. Vor allem im E-Commerce, aber häufig auch im stationären Handel. Dabei gibt es eine Reihe von Maßnahmen, mit denen Weinhändler Ihre Kunden aktivieren können. Unternehmen die online und stationär agieren profitieren besonders.  

Lesen Sie im Folgenden, wie Sie Ihre Kundenfrequenz im Oktober mit simplen Mitteln steigern!

 Ursache und Wirkung

Die Hauptgründe dafür, dass viele Unternehmer sich bereits auf einen schwachen Oktober einstellen, sind einfach: An erster Stelle stehen wohl die Herbstferien, die in fast allen Bundesländern in diesen Monat fallen. Folglich sind viele Ihrer Kunden schlichtweg im Urlaub. Darüber hinaus sind Temperaturen von 25° C keine Seltenheit, besonders zwischen dem 07. und 19.10. – wer verbringt da nicht gern Zeit im Freien? In diesem Jahr würde ein goldener Oktober sicher noch mehr ins Gewicht fallen – nachdem es vielerorts in Deutschland gefühlt gar keinen Sommer gab.

Gutes Wetter wirkt sich im Normalfall besonders auf den Onlineverkauf aus, denn Kunden nehmen den Weg ins Ladengeschäft bei gutem Wetter gern in Kauf. Weinhändler können mit kleinen Maßnahmen oft zahlreiche Kunden aktivieren – Ihnen fallen sicher noch viele weitere Beispiele ein:

Zielgruppe Skandinavien-Reisende

Bieten Sie Bag-in-Box-Weine an? Viele Ihrer Kunden wissen das vermutlich gar nicht… Wie wäre es mit einem Newsletter zu diesem Thema, in dem Sie über diese Art der Weinverpackung aufklären und die Vorteile erläutern? Insbesondere Familien, die nach Skandinavien reisen, dürften sich brennend dafür interessieren. Denn dort ist Wein bekanntlich deutlich teurer als hier. Und ein handlicher 3- oder 5 -Liter Karton lässt sich bestimmt noch im Reisegepäck verstauen.

Letzte Chance – Verknappung und/oder Preisvorteil

Nach dem lauen Sommer klagen viele Weinhändler über große Restbestände der typischen „Sommerweine“. Der Absatz von Rosés und Vinho Verde ist abhängig von den Sonnenstunden und Temperatur. Und leider binden diese Weine im Winter wertvolles Kapital und Platz im Lager – zumal sie nicht „besser werden“, sondern jung getrunken werden sollten. Ein mögliches Mittel zur Umsatzsteigerung ist eine (künstliche) Verknappung: Wecken Sie doch mal den Jagtinstinkt Ihrer Kunden, indem Sie sie darauf hinweisen, dass diese Weine nur noch kurz erhältlich sein werden. Oder locken Sie sie mit Preisvorteilen, z. B. einem Naturalrabatt ab einer bestimmten Abnahmemenge. Oder einem Geschenk für treue Kunden, das zur Abholung bereitsteht. So können Sie Umsatz und Kundenfrequenz sicher erhöhen. Denn die Beschenkten werden in den meisten Fällen auch etwas kaufen.

Als euro-Sales Vino-Nutzer können Sie zu diesem Zweck blitzschnell personalisierte Kampagnen starten: Mit Hilfe des Statistikexplorers ermitteln Sie auf Knopfdruck, welche Ihrer Kunden bestimmte Weine oder Warengruppen gekauft haben. So können Sie mit wenigen Klicks Adressaten für zielgruppenorientierte Mailings ermitteln.

Umsatz und Kundenfrequenz durch Vernetzung der Kanäle steigern

Den goldenen Herbst nutzen viele Ihrer Kunden mit Sicherheit für die letzten Grillabende im Freien. All jene interessieren sich sicher für Ihre Weinempfehlungen per Newsletter. Sofern Sie einen eigenen Webshop besitzen, können Sie entsprechende Artikel direkt verlinken. Auf diese Weise stehen Ihren Kunden alle Möglichkeiten offen – wer sich gern und oft im Freien aufhält, bestellt sicher gern per Click and Collect und holt die Weine bei Ihnen im Ladengeschäft ab – vielleicht sogar schon gekühlt? Übrigens: Click & Collect ist im euro-Sales Vino Webshop bereits standardmäßig integriert.

Mehr erfahren?

Wenn Sie mehr über euro-Sales Vino im Allgemeinen und die Möglichkeiten, die Ihnen das System in den Bereichen Marketing und Controlling bietet, erfahren möchten beraten wir Sie gerne! Sie erreichen uns jederzeit per Mail (Vino@eurosoft.net) und telefonisch von Mo – Fr (09:00  -17:00 Uhr) unter 02521 – 85 04 0. Wir freuen uns auf Sie!

Auf dem Weinfachhändlertag in Heilbronn präsentiert Ihnen unser Geschäftsführer Vincenzo Casciato das System auch gern persönlich. Besuchen Sie doch unseren Stand in der Aula der Hochschule Heilbronn am 09. Oktober 2017. Selbstverständlich gibt Herr Casciato Ihnen auch am Vorabend gern einen persönlichen Einblick in euro-Sales Vino. Sichern Sie sich doch noch schnell einen der begrenzten Plätze für den Vortrag  „Die Unternehmenskennzahl, Dein Freund und Helfer“. Unsere Anmeldeplattform finden Sie unter www.anmeldung.eswms.de.

Post Navigation